Aktuell In Schulen ausserhalb von Schulen Im kinderzimmer Atelier Peters Vita Kontakt
JuAt mobil - wir machen Ihren Ort zum Atelier
Miteinander Sitzskulptur an der Jahn Schule in Verden Ein Bündnis für Bildung Projekt Treffpunkt Sitzskulptur in Schulen
Sommer, Sonne, Sand…. klingt nach Strandurlaub – war es aber nicht. 72 Kinder aus Verden haben  sich auf das besonderes Abenteuer „Sitzskulptur“ eingelassen. In 13 Ferientagen entstand TINTI – eine  Riesenkrake von 3,5 m Durchmesser. Ihr Körper besteht aus Beton und ihre Haut ist eine bunte  Unterwasserwelt aus Fliesenmosaik. Unterstützt wurden die Kinder von der Künstlerin Nicole Peters  und der Studentin Caroline Berlingen. Zu Beginn stand nur der zukünftige „Wohnort“ der Sitzskulptur  auf dem Schulhof der Jahnschule fest. Wer oder was da einzieht, mussten sich die Kinder als erstes  ausdenken. Dazu haben sie viele Modelle aus Ton gebaut, ihre Lieblingsmodelle weiter entwickelt und  demokratisch, geheim gewählt. Wahlsieger: die Krake mit 63,6 % der Stimmen. Im nächsten  Bauabschnitt wächst die Krake. Wie groß? Die Kinder werden zu kleinen Architekten und entscheiden  sich für 3,5 m Durchmesser, der Körper so hoch wie 11 übereinander gelegte Styroporplatten, für die  Arme nehmen wir eine Höhe von 5 Platten. Auf geht’s: Styropor anzeichnen, schneiden, kleben und mit  Holzspießen feststecken. Die Erdarbeiten waren der nächste Bauabschnitt: ca 7 cm Erde ausheben,  glätten und mit Styrodurplatten auslegen. Mit dem Fertigen des Ringankers aus Beton und Stahlseil  begann nun endlich die Betonbaustelle. Eifrig und konzentriert überzogen die Kinder mit  Gummihandschuhen den weißen Körper der Krake mit Schichten aus Beton und Glasfasern. In vielen  Arbeitsschritten schleppten sie Beton und streichelten die Krake, bis die Oberfläche ganz glatt war. 13  m² bunte Fliesen waren nach kräftiger  Bearbeitung mit Hammer und Betonmischer weder ganz noch  spitz und somit perfekt für das Fliesenmosaik. Die Kinder beschlossen, dass eine Unterwasserwelt auf  dem Krakenkörper entstehen sollte. Zu zweit oder alleine klebten sie aus den Steinchen bunte Fische,  ein Korallenriff, gefährliche Rochen und Haie, einen Frosch, eine Meerjungfrau, zahnlose Piranhas, ein  gelbes U-Boot, ein Skelett, einen Schatz,… und sogar einen Ankerplatz für die Freundschaft. Verfugen,  Krake sauer waschen, Baustelle aufräumen und schick machen. Feierlich und stolz taufen sie die  Krake TINTI und freuen sich mit Eltern und Bürgermeister, sie endlich be-sitzen zu können. 
Ein Projekt des BBK-Osterholz in Worpswede in Kooperation mit der Stadt  Verden, dem Tintenklecks e.V. und der Jahnschule. Organisiert und  Durchgeführt durch die Künstlerin Nicole Peters, unterstützt durch die  Studentin Caroline Berlingen. Besonderer Dank gilt den Teams der  Ferienbetreuung. Der BBK Osterholz in Worpswede wurde gefördert durch  das Bundesprojekt „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“. Die  Kooperationspartner wurden finanziell unterstützt durch die Stadt Verden  und die Sparkassenstiftung Verden.